Aktuelles Vorstand Chorjugend Chöre Termine Kita/Molli Chorbörse Download Links Archiv
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
Kontakt Impressum Datenschutz

 

externe Informationen:



Mit freundl. Unterstützung von:



Archiv 2013


Vorstandsseminar des Kreischorverbandes Gifhorn




50 Seminarteilnehmer aus dem Kreischorverband Gifhorn nahmen auf Einladung des Kreisvorstandes an einer Fortbildung im Gifhorner Sängerheim teil.





Als Dozent stellte sich Vizepräsident Ferdinand Emmrich vom Chorverband Niedersachsen-Bremen zur Verfügung.


Informiert wurde über: Vereinshaftpflicht- Rechtsschutz- Unfall- Instrumenten- und Künstlersozialversicherung.


Nach einer Kaffeepause mit leckerem Kaffee und Kuchen ging es weiter mit dem Thema Gema: Rechts-Grundlagen des Urheberrechts - Noten - Kopien - Musik aus dem Internet auf der Homepage.

Die Teilnehmer waren erstaunt über die Fülle der Informationen, die ihnen vom Dozenten näher gebracht wurden und forderten Herrn Emmrich immer wieder mit Zwischenfragen zum allgemeinen Verstädnis.

Zum Nachlesen gab es CD's für weitere Hilfe zu Hause.

Erfreut zeigte sich der der Vorstand des KCV über das große Interesse der Teilnehmer und stellte fest, die richtige Themenauswahl getroffen zu haben.
Untereinander waren sich die Teilnehmer des Seminars schnell einig, dass weitere Informationen über das Chormanagement folgen sollten.




Text: Karl-Heinz Ente, Fotos: Ferdinand Emmrich


Singende Meile wieder einmal ein großer Erfolg



Eine wahre Invasion von Sangesleuten bescherte Wittingen die zweite Singende Meile des Kreischorverbandes Gifhorn, so titelte die Presse über unser Chorspektakel, wie wir vom Kreis-Vorstand es liebevoll nannten.

46 Chöre mit über 1150 Sängerinnen und Sängern gaben auf drei Bühnen und in den Kirchen ihr bestes. Trotz des anfänglichen miesen Wetters ließen sich die Chormitglieder und Besucher den Nachmittag getreu des Mottos "Singen macht Spaß-komm mach mit" nicht vermiesen.









Auch die Ehrengäste mit Landrätin Marion Lau, Schirmherr und Bürgermeister Karl Ridder, Präsident des Chorverbandes Niedersachsen-Bremen Carl-Mathias Wilke, Ehrenvorsitzender Dieter Sammann und Abordnungen der benachbarten Kreischorverbände trotzen dem Wetter und schlenderten aufmerksam über die Singende Meile und staunten nicht schlecht, was ihnen von den Chören geboten wurde.









Die Chöre verteilten sich auf die ihnen zugeteilten Bühnen und stellten ihr Repertoire vor, es reichte von Volksliedern, Gospels, Shanties bis hin zu Rock und Pop. Nicht nur die "Großen", sondern auch die "Kleinen" Sängerinnen und Sänger waren zu hören und erfreuten das Publikum.







Nachdem sich das Wetter beruhigte und die Wolken verschwanden füllte sich die Stadt mit Besuchern, die dann ihre Favoriten aufsuchten. Aber auch die Sängerinnen, Sänger und Chorleiter/innen hörten genau hin, was ihre Chorfreunde auf den Bühnen dem Publikum vorstellten. Der Austausch unter ihnen war sehr lebhaft, auch weil sie sich lange nicht getroffen hatten, und somit gab es viel zu erzählen.
Dies wurde teilweise auf dem Weinmarkt bei einem Glas Wein, im Kaffeegarten mit selbst gebackenem Kuchen oder in der Eisdiele ausgiebig fortgesetzt.






Nach dem gemeinsamen Lied beim Abschluss-Finale waren sich die Sängerinnen und Sänger sowie die Verantwortlichen des KCV Gifhorn einig, dies war ein toller Tag für die Stadt Wittingen und das Chorwesen des Kreischorverbandes Gifhorn. Hierfür noch einmal ein großer Dank für die Unterstützung der Stadt Wittingen und dem HGV Wittingen.

Karl-Heinz Ente







2. "Singende Meile" des Kreischorverbandes Gifhorn
am 8. September 2013 in Wittingen

Nach dem großen Erfolg der ersten "Singenden Meile" 2010 in der Gifhorner Fußgängerzone mit rund 900 aktiven Sängerinnen und Sängern verteilt auf mehreren Bühnen, sowie einem Chorgesang in der St.Nicolai Kirche hat sich der Vorstand des Kreischorverbandes entschlossen, erneut eine Singende Meile durchzuführen.

Da die Chöre aus dem Kreischorverband im ganzen Landkreis Gifhorn und darüber hinaus verteilt sind und es überall reizvolle Möglichkeiten für derartige Veranstaltungen gibt, hat sich der Vorstand für das Jahr 2013 in Wittingen entschieden. Nach der Kontaktaufnahme im Rathaus und der Vorstellung des Projektes zeigte man sich hocherfreut und kooperativ gegenüber dem Kreischorverband Gifhorn. Der Vorschlag der Stadt Wittingen, die "Singende Meile" mit dem geplanten Weinfest zu kombinieren, wurde mit dem Handels-Gewerbe- und Verkehrsverein abgestimmt und für positiv befunden.

Nun beginnen die Planungen für das große Chorfestival 2013 in Wittingen. Rund um die Stephanus-Kirche, den Marktplatz, den Gänsemarkt und der Langen-Straße gibt es ausreichende Möglichkeiten auf verschiedenen Bühnen für die Chöre, die sie sich für einen gelungenen Auftritt wünschen, um ihre musikalische Brandbreite darzubieten.

Der Vorstand des Kreischorverbandes Gifhorn lädt nun alle Chöre, auch Chöre und Gruppen die nicht Mitglied im Chorverband sind, aber Freude an ihrem Chorgesang haben und sich der breiten Öffentlichkeit vorstellen möchten, zu dieser Veranstaltung herzlich ein und heißen sie willkommen. Eines ist sicher, unsere Fans sind die Menschen, die Freude an unserem Chorgesang haben.

Anmeldungen unter: Tel: 0 53 71 / 8 97 51 15
Mail: Kreischorverband-Gifhorn@gmx.net

Karl-Heinz Ente


Herzlichen Glückwunsch vom Gifhorner Kreischorverband
zum UNICEF-Junior Botschafter

Den Sonderpreis "Ganz Chor für UNICEF" bekamen 25 Känguruh-Chorkinder in der Frankfurter Paulskirche als Juniorbotschafter für Kinderrechte überreicht. Eine Urkunde, einen Pokal aus Glas und einen Preis brachten die "Känguruhs" mit nach Hause. Wir haben eine Einladung zu den Berliner Philharmonikern gewonnen, freute sich auch die Chorleiterin Felicitas Nadjib. Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb und wir werden überlegen, welche Ideen wir für die Bewerbung 2013 haben, um uns auch weiterhin für Kinderrechte und UNICEF einsetzen zu können, kündigte Felicitas Nadjib an.

Karl-Heinz Ente


Singen für Kinderrechte

Kinderchor "Känguruh" aus Abbesbüttel bewirbt sich als UNICEF-Junior Botschafter

Mit viel Begeisterung nahmen die Känguruhs den Aufruf von UNICEF Deutschland und der Deutschen Chorjugend aus der "Neue Chorzeit" auf und beteiligten sich, um ein neues Projekt zu realisieren.


Foto: Lindemann-Knorr

Sie wollen Junior Botschafter für UNICEF werden und sich für Kinderrechte einsetzen, so stellten sie beim musikalischen Frühstück ihr Projekt ihren Gästen vor. Mit großem Eifer beteiligten sich die Känguruhs zwischen 6 und 11 Jahren gemeinsam mit ihrer Chorleiterin Felicitas Nadjib an den Vorbereitungen.

Das gesamte Konzept dieses Frühstücks, mit dem Eröffnungslied "Morning has broken", mit dem Lied "Ich bin Ich", von der Deko des Raumes bis zur Begrüßung der Gäste und eine anschließende Gesprächsrunde unter den Motto "Wir haben was zu sagen-hört uns zu", wurde von den Kindern gestaltet. Ein selbst geschriebenes Lied und ein selbst gedrehter Film wurden ebenfalls vorgetragen.

Auch verfassten die Kinder eine Einladung an die Bundeskanzlerin Angela Merkel, die sich aber wegen Terminschwierigkeiten mit einem Schreiben entschuldigen ließ, aber den Kindern alles Gute für die Bewerbung wünschte und sich darüber freute und es auch unterstützt, dass sich die Kinder für ihre Rechte einsetzten.

Voller Stolz zeigte sich die 1. Vorsitzende Heike Walz über ihre Känguruhs bei der Begrüßung der Gäste, an denen die zuständige UNICEF Beauftragte, Vertreter des Kinderschutzbundes, der Gemeinde und des Vorstandes des Gifhorner Kreischorverbandes teilnahmen.

Nun heißt es abwarten, am 18. Juni 2012 findet die große Preisverleihung mit viel Prominenz in der Frankfurter Paulskirche statt. Unsere Herzen haben die "KÄNGURUHS" auf jeden Fall schon einmal gewonnen, denn mit diesem Projekt haben sie großes geleistet und Aufmerksamkeit mit ihrer Stimme erzeugt.

Karl-Heinz Ente


Kreischorverbandstag am 03. März 2013 in Neudorf-Platendorf

Vor vollbesetztem Haus eröffnete Dieter Sammann bei weit über 180 Delegierten, Chorfreunden, geladenen Gästen und langjährigen Weggefährten zum letzten Mal als 1.Vorsitzender den Kreischorverbandstag. Er begrüßte alle Anwesenden recht herzlich und freute sich, dass so viele Chormitglieder den Weg nach Neudorf-Platendorf gefunden haben.

Dieter Sammann bedankte sich bei dem gastgebenden Männerchor Neudorf-Platendorf mit ihrem 1. Vorsitzenden Friedrich Wolpers und seinem Team für die Organisation und die Durchführung der Versammlung, beim Frauenchor Neudorf-Platendorf für die Bewirtung der Gäste, die sich über die Vielfalt der angebotenen Torten freuten und für sich entschieden, doch umgehend die Kaffeetafel zu eröffnen.

Mit einigen Liedern stellte sich der Männerchor mit seinem Chorleiter Ruben Krenske dem Publikum vor und erhielt dafür kräftigen Applaus.

Die stellvertretende Bürgermeisterin Frau Gryglewski und der Ortsbürgermeister Matthias Heinemann sprachen Grußworte und wünschten der Versammlung einen guten Verlauf sowie den Sängerinnen und Sängern immer eine gute Stimme.

Dieter Sammann blickte noch einmal auf ein erfolgreiches Jahr 2012 zurück - wir haben viel gemeinsam bewältigt und geschafft und gehen jetzt mit vollem Mut und großer Zuversicht ins Jahr 2013. Das größte Problem ist ja, dass wir um Mitglieder werben müssen und hier in erster Linie um Männer und junge Mitglieder. Dass es Kindern und Jugendlichen Spaß macht, gemeinsam in einem Chor zu singen, erleben wir in unseren Kinder- und Jugendchören in unserem Kreischorverband ständig. Motiviert von ihren Chorleiterinnen und Chorleitern, die immer den richtigen Ton treffen, besuchen sie regelmäßig ihre Chorproben und haben viel Spaß an ihren öffentlichen Auftritten, und das gibt uns Hoffnung für die Zukunft, so D. Sammann.

Die Kassenwartin Ute Waßmer erläuterte ihren Kassenbericht mit einer guten Bilanz. Die Kassenprüferinnen bescheinigten ihr eine exzellente Kassenführung und stellten den Antrag zur Entlastung, die von den Delegierten erteilt wurde.

Die Geschäftsführerin Ingrid Ente gab Einblicke in der Struktur der aktuell 72 Chöre. Sie erinnerte noch einmal an die Bestandserhebung OVERSO für den DCV, bedankte sich für die harmonische Zusammenarbeit mit den Chören und bescheinigte dem scheidenden Vorsitzenden, dass ihr die Zusammenarbeit mit ihm sehr viel Spaß gemacht hat und hofft nun, dass es mit dem Neuen genauso gut weitergeht.

Felix- Beauftragter Klaus-Peter Haas begann seinen Bericht mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Das lachende Auge sieht die Arbeit der letzten 2 Jahre, in denen nun 31 Kindertagesstätten die Felix-Plakette (Auszeichnung für regelmäßiges Singen) vom Deutschen Chorverband - DCV verliehen wurde. Diese Arbeit im Einklang mit den Leiterinnen, Erzieherinnen und Eltern macht sehr viel Freude, erst recht wenn man in die leuchtenden Augen der kleinen Chorfreunde schaut, mit welcher Konzentration und Leichtigkeit sie dabei sind.

Das weinende Auge sieht das Ende vom "Felix Projekt". Ende 2014 ist Schluss. Der DCV lässt dieses gut laufende funktionierende Projekt auslaufen und ein neues Projekt mit dem Namen "die Carusos" neu starten. Hierfür wurden andere Kriterien für die Überprüfungen der Kindertagesstätten entworfen, die von "normalen ausgebildeten Chorleitungen" nicht mehr ausreichen. In Zukunft dürfen nur noch extra ausgebildete Caruso Fachkräfte die Abnahme leisten, mit einem zusätzlichen Kostenaufwand an den DCV. Ob sich die Kindertagesstätten, die bislang vom Kreischorverband kostenfrei zertifiziert worden sind, es sich weiterhin noch leisten können, bleibt abzuwarten. Es wäre schade, wenn das, was aufgebaut wurde, auf der Strecke bleibt, wollen wir doch alle, dass aus den kleinen Chorfreunden einmal große Chorfreunde werden, so Klaus-Peter Haas.

Dr. Brigitte Warmuth - Internetbeauftragte des KCV übermittelte einen schriftlichen Bericht über ihre Pflege unserer Homepage. Die Internetseite wurde 2012 für den Stand der Felix Verleihungen erweitert. Des Weiteren wurden in erster Linie Berichte über Veranstaltungen, Aktualisierungen von Adressdaten, Ansprechpartnern und Chorprobenzeiten eigepflegt. Die Besucherstatistik zeigt gegenüber dem Vorjahr erneut einen Aufwärtstrend bei durchschnittlich etwa 40 Seitenbesuchen pro Tag.

Dieter Sammann bedankte sich bei allen Vorstandsmitgliedern in den Chören, bei all seinen Vorstandsmitgliedern im KCV und den Vorständen der Kreisgruppen ganz herzlich für die hervorragende und aufopfernde Mitarbeit zum Wohle unseres Chorwesens. Auch dankte er noch einmal seinen langen Weggefährten, die extra zu seinem Abschied angereist waren, mit denen er teilweise 37 Jahre lang für die singende Chorgemeinschaft verbunden war und auch viel bewegt hat. Alle Anwesenden der Versammlung erhoben sich ihm zuliebe von ihren Plätzen und spendeten lang anhaltenden Applaus, den er mit großer Dankbarkeit in sich aufnahm.

Stellvertreter Karl-Heinz Ente erinnerte Dieter Sammann daran, dass er im Laufe der vielen Jahre viele Urkunden an die Mitglieder verliehen hat, heute bekommst Du eine Urkunde, somit darf ich Dir im Namen des Vorstandes und aller Chorfreunde als Dank und Anerkennung die Urkunde zum Ehrenvorsitzenden des Kreischorverbandes überreichen. Sichtlich bewegt nahm Dieter Sammann die Ehrenurkunde entgegen und freute sich über diese Anerkennung. Ein Blumenstrauß, eine kleine Reise mit seiner Ehefrau, gespendet von allen Kreisgruppen und vom Kreischorverband, weitere Geschenke von seinen Weggefährten erfreuten den Ehrenvorsitzenden.

Bei der Landesdelegierten Tagung vom CVNB wurde Dieter Sammann auch vom Präsidenten Carl Matthias Wilke für seine langjährige Mitarbeit beim Landesverband mit einem Geschenk und einer Urkunde ausgezeichnet.

Anschließend übergab Dieter Sammann an den neu gewählten Vorsitzenden des Kreischorverbandes, der gleich versuchte, neue Stellvertreter/innen für den Vorstand zu gewinnen, stellte aber fest, dass die Delegierten noch ein wenig Zeit für ihren Entschluss benötigten.

Einfacher verlief die Wahl der neuen Kassenprüfer, hier stellten sich Wilfried Meyer vom Heidechor Gifhorn, Günter Fischer vom MGV Wasbüttel und Klaus Simon vom MGV Gamsen zur Verfügung.

Zum Schluss erinnerte Karl-Heinz Ente daran, dass der Verbandstag am 02.03.2014 in Groß Schwülper in der Okerhalle stattfindet, er bedankte sich bei allen Anwesenden für das Vertrauen das ihm zur Wahl des Vorsitzenden entgegen gebracht wurde und dankte den Delegierten für die Teilnahme an der Verbandsversammlung, dankte dem Männerchor und dem Frauenchor für die optimale Vorbereitung sowie der Verpflegung. Der neue Vorsitzende wünschte allen einen guten Heimweg und beendete die Verbandstagung.

Karl-Heinz Ente

Die Bilder wurden uns freundlicherweise von Herrn Burkhard Ohse zur Verfügung gestellt.

Zeitungsbericht